Zughundesport

Hund und Bike, Dog und Scooter, (Canicross) Hund und Läufer = Speed und Fun

Bikejöring / Dogscootern kann eine gemütliche Ausfahrt für die etwas anspruchsvollere Gassirunde sein oder aber bei einem gut trainierten und eingespielten Mensch-Hund-Team zu einem äußerst anspruchsvollen Erlebnis aus Leistung, Technik und Kommunikation werden. Nur bei wenigen Sportarten haben Mensch und Hund die Möglichkeit, sich in der Bewegung aus eigener Muskelkraft auf Augenhöhe zu begegnen, aber hier  ist das möglich. Ein gut trainierter Radfahrer/Scooterfahrer kann mit einem sportlichen und gesunden Hund zu einer dynamischen Einheit verschmelzen, beide Partner können ihre Stärken ausspielen, sich ergänzen und dadurch gemeinsam schneller vorankommen. Aber bei hohen Geschwindigkeiten kommt es auch auf perfekte Abstimmung und blitzschnelle Kommunikation an. Dafür ist regelmäßiges Training in allen Bereichen der körperlichen Fitness von Mensch und Tier wichtig und – das macht es so besonders – eine herausragende Teamleistung mit Deinem Hund.

Was benötigt man für Bikejöring/Dogscootern ,Canicross ?

HUND

Dein Hund sollte gesund und mindestens 1 Jahr alt sein (große Rassen eher 1,5 bis 2 Jahre). Abhängig von Rasse und Typ des Hundes und Deiner Konstitution sollte er um mindestens 15-20 Kilogramm Körpergewicht haben.

ZUGGESCHIRR

Das Geschirr trägt der Hund. Es muss dem Hund gut passen und genau für ihn ausgewählt sein. Eine gute Beratung beim Kauf ist hier sehr wichtig, denn es geht um die Gesundheit Deines Hundes.

ZUGLEINE

Die Zugleine verbindet den Hund mit dem Menschen. Eine gute Zugleine hat ein elastisches Element (den Ruckdämpfer), das plötzliche harte Stöße abdämpft, die beim Starten des Hundes auftreten können. Dazu gehört auch ein Karabiner mit Schnellverschluss (Panik-Snap), der die Verbindung in kritischen Situationen mit einer einzigen Handbewegung trennen kann.

BIKE / SCOOTER

Das Bike/Scooter  muss stabil sein und vor allem über starke, zuverlässige Bremsen verfügen.. Auch beim Kauf eines Bikes/Scooters lohnt es sich besonders, eine gute Fachberatung in Anspruch zu nehmen und auch Wert auf Qualität zu legen.

SICHERHEIT

Ein Helm und eine bruchfeste Brille sind im eigenen Interesse zu empfehlen. Die Hundepfoten wirbeln manchmal Dreck hoch, vor dem Du Deine Augen schützen musst. Handschuhe schützen die Handflächen, falls Du mal auf dem Bauch landest. Wer regelmäßig trainiert, wird in den Wintermonaten auch gute Beleuchtung zu schätzen wissen. Auffällige Kleidung (z.B. eine Warnweste) ist je nach Trainingsort sinnvoll.

CANICROSS

Mit dem Hund Gassi gehen kennt jeder. Beim Canicross aber ziehen Hunde den Läufer an einer Leine über den Gelände-Parcours. Sport verbindet. Und manchmal kann das auch wörtlich genommen werden. Zwei Meter lang ist die Leine, die beim Canicross jeweils zwei Mitglieder eines Teams unzertrennlich macht. Die Rollen sind dabei klar verteilt: Führen darf nur der Hund. Der Zweibeiner hat zu folgen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Interesse? Dann direkt hier anschreiben…