Erfolgreich bei der Bundessiegerprüfung RO 2018

Zum vierten Mal wurde letztes Wochenende, vom 12. bis 13. Mai 2018, die Bundessiegerprüfung im Rally Obedience durchgeführt. Nachdem die Jugendliche Nina Jäger mit ihrer Hündin Aska letztes Jahr bereits Landesmeisterin des Landesverbands Westfalen in der Beginner-Klasse Jugend wurde, wollte und durfte sie auch hier unter Beweis stellen, was für ein tolles Team sie mit ihrer Hündin Aska bildet!

Leider mussten wir Nina aufgrund diverser Umstände alleine ins “weit entfernte” Lüneburg ziehen lassen, was sie aber tapfer gemeistert hat. Hier möchten wir uns auch noch bei unserem befreundeten Verein, den Ibb Dogs, bedanken, die Nina und Aska herzlich aufgenommen haben und zur Beruhigung in der Vorbereitung auf den großen Auftritt beigetragen haben.

Nach einem beeindruckenden Einzug aller knapp 300 Starterinnen und Starter (sowie zugehöriger Hündinnen und Hunde 😉 ) durfte/konnte/musste Nina direkt in die Parcoursbegehung für die Klasse 1. Der Parcours, den Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen und unter völlig gleichen Bedingungen laufen, hatte seine Tücken und war durchaus einer Bundessiegerprüfung, einer Prüfung der besten RO-Sportler Deutschlands, würdig. Mehrschildübungen, Ablenkungen, Winkel, ein Schritt muss, zwei Schritt kann, … Konzentration war gefordert, von Mensch und Hund. 

Aber Nina musste sich den Weg gar nicht lange merken, sie hatte die Ehre (naja, das sieht man als Starterin in dem Moment wohl nicht so…) direkt als allererste Starterin des Tages auf diesem Parcours zu laufen. Die Aufregung war entsprechend groß, doch nicht nur bei Nina und Aska, sondern auch bei den vielen anderen Startern und ihren Hunden, die gespannt das Geschehen auf den Parcours beobachteten. Dies führte selbstverständlich zu weiteren Ablenkungen, da Lautstärke von allen Seiten, die Größendimension dieses Turniers und auch weiteres vollkommen neu waren. Nichtsdestotrotz klebte Aska wie üblich an ihrem Frauchen Nina und zeigte, dass auch ein Labrador gerne Arbeit und das nicht nur für Futter, sondern auch so ein tolles Team mit seiner Besitzerin bilden will und es auch tut!

Am Ende waren ein paar kleinere Fehler dabei, hier war der Schritt doch zu viel, dort war das Sitz ein bisschen schief, aber im Großen und Ganzen… toller Lauf! In einer Zeit von 03:06 min mit toll erkämpften 86 Punkten liefen Nina und Aska dann ins Ziel. Und ab da hieß es dann: Zurücklehnen, die Atmosphäre genießen und allen anderen zugucken, die noch mit Nervosität, Schrittfolgen und Schilderkombinationen zu kämpfen hatten.

Obwohl die Siegerehrung erst am Sonntagnachmittag stattfand, konnte Nina bereits am Samstagabend feiern. Nachdem alle Jugendlichen der Klasse 1 gelaufen waren, war nämlich klar, dass nur eine andere Starterin ein paar wenige Punkte mehr ergattern konnte und sich Nina und Aska´somit den 2. Platz sichern konnten! Eine grandiose Leistung! Herzlichen Glückwunsch dazu!!

Wer sich das Ganze noch etwas genauer angucken möchte, findet hier die Ergebnisse der diesjährigen Bundessiegerprüfung im Rally Obedience.