Obedience Kreismeisterin 2017 von den Hundefreunden Lengerich!

Bereits am 08.10.2017 fanden die Kreismeisterschaften im Obedience für das Münsterland beim DVG Rheine-Altenrheine 1936 statt.

Bei gutem Wetter und noch besserer Stimmung stellten sich von den Hundefreunden Teams in den Klassen 1, 2 und 3 der kritischen Beurteilung von Leistungsrichter Jan Brückner aus dem Kreis Weser-Ems.

Die Prüfung startete wie gewohnt mit den Übungen in den Gruppen, bei denen alle eine souveräne Leistung zeigten.

Annemarie Erdt mit ihrem Golden Retriever Ben lösten mit einer harmonischen, freudigen und eifrigen Arbeit in den Einzelübungen der Klasse 2 bei Publikum und Leistungsrichter Begeisterung aus. Ein kleiner Fehler in der Box-Übung sorgte dafür, dass das Ergebnis leider nicht ganz das tolle Bild widerspiegelt. Angelika mit ihrer Australien Shepherd Hündin Tamy von den Hundefreunden Lengerich konnten in dieser Klasse leider diesmal keine Platzierung erreichen, bringen aber immerhin mit den Ergebnissen der Saison die Voraussetzungen mit für den Aufstieg in die höchste Leistungsklasse 3.

In dieser schwierigsten Kategorie sind derzeit nur sehr wenige Teams überhaupt berechtigt anzutreten. So gab es nur 2 Meldungen, davon eine aus dem Nachbarkreis Hamm.

Die Klasse zu bestehen ist bereits eine Herausforderung. Diese Schwierigkeit meisterte das einzige Münsterland-Team von den Hundefreunden Lengerich und so ging der längst überfällige, verdiente Sieg und damit den Titel des Kreismeisters 2017 an Katja  mit ihrer Malinois-Hündin Fea! Das Quäntchen Glück war diesmal auf der Seite der Tüchtigen. Obedience-Sportler und Sportlerinnen aller Vereine haben sich ganz besonders mit Katja hierüber gefreut.

Aufgrund der Läufigkeit ihrer Nachwuchs-Hündin stand zum Abschluss des Turniers noch der Lauf von Katja mit ihrer Border Collie Hündin Flame in der Leistungsklasse 1 an. Die beiden harmonierten perfekt und so war das Ergebnis bei ihrem erst 2. Start in dieser Kategorie besser als „sehr gut“. Sie erreichten mit dem „vorzüglichen“ Ergebnis sogar die Fahrkarte für den Aufstieg in die Klasse 2.

So endete dieses Turnier in einer super Stimmung mit der verdienten Ehrung der Sieger und Platzierten, der Würdigung derjenigen die es diesmal nicht geschafft haben und dem Dank an alle fleißigen Helfer vor und hinter den Kulissen. Es war auch im Sinn von Fairness und Freude am Hundesport – ein erfolgreicher Tag.